Campax

Suche
Close this search box.
Wahlen 2023 - Deine Stimme für Zukunft, Gleichstellung, Klima, Soziale Gerechtigkeit

Es sind immer Klimawahlen

Wir brauchen endlich Menschen, denen die Zukunft der Erde am Herzen liegt! Schluss mit dem Schneckentempo. Die Klimakrise wartet nicht auf uns und es braucht jetzt Massnahmen. Diesen Herbst haben wir die Chance, Menschen zu wählen, die diese umsetzen. Nutze auch Du Deine Stimme!

Hier mitmachen:

Wahlen an der Urne mit Wahlzettel (Stimmzettel)

Unsere Erde brennt zur gleichen Zeit wie Teile von ihr unter Wasser verschwinden. Gletscher schmelzen in rasantem Tempo, Arten sterben aus, der Meeresspiegel steigt. Immer grössere Teile dieser Welt sind von Wasserknappheit betroffen. Naturkatastrophen häufen sich, und ihre Spur der Verwüstung wird immer grösser.

Die Folgen der Klimakrise sind allgegenwärtig und trotzdem weigert sich unser Parlament zu handeln. Nach der Ablehnung des CO2-Gesetzes wurde erfolglos und ohne Dringlichkeit nach neuen Lösungen gesucht, als hätten wir alle Zeit der Welt. Die Verantwortung wird auf Einzelpersonen abgeschoben, anstatt dass ökologisches Leben vereinfacht wird. Dem Finanzplatz wird freie Hand gelassen, in Öl, Gas und Kohle zu investieren.

Es braucht endlich Regulierungen und Menschen, die diese umsetzen. Wir haben keine Zeit mehr zu warten! Angesichts der grössten Herausforderung unserer Zeit, verweigert das Parlament schlicht und einfach die Arbeit und lässt sich lieber von der Öl- und Gaslobby diktieren, wie Klimaschutz abgeschwächt werden soll. Wir brauchen Politiker*innen, die dieser Fahrlässigkeit ein Ende setzen. Hilfst Du mit diese zu wählen?

Himmelbett an der Helvetia GV

Das systematische Verfehlen unseres Parlamentes hat schwere Folgen: So hätte die Angst um Energiemangel und die steigenden Preise diesen Winter verhindert werden können, hätte man früher begonnen, ernsthaft in erneuerbare Energien zu investieren. Statt proaktiv Lösungen zur Bekämpfung der Klimakrise und ihrer Auswirkungen zu finden, wird einfach abgewartet. Dieses Vorgehen können wir uns bei der Klimakrise nicht leisten. Die Politik muss handeln, bevor die ganze Schweiz sinnbildlich in Flammen steht. Denn schon jetzt verlieren Menschen ihre Heimat und leiden unter den Folgen.

Am 22. Oktober sind nationale Wahlen. Das ist unsere Chance, ein zukunftsgerichtetes Parlament zu wählen! Zusammen können wir diese Wahlen zu einer Klimawahl machen und in der nächsten Legislatur ein Parlament ermöglichen, das die Herausforderungen dieser Zeit lösungsorientiert und proaktiv angeht.

Mach ein Wahlversprechen, im Herbst für das Klima wählen zu gehen und mach damit Deine Stimme für eine nachhaltige Zukunft sichtbar! Mit genug Menschen können wir diese Wahlen beeinflussen und einen gesellschaftlichen Wandel herbeiführen. Bist Du dabei?

Dies ist unsere Chance, Menschen ins Parlament zu wählen, welche sich für unsere Zukunft interessieren. Menschen, welche die Drastik der Klimakrise erkennen. Deshalb: versprich jetzt wählen zu gehen und setze für andere Menschen ein Zeichen dasselbe zu tun. Gemeinsam sind wir stark!

Wieso soll mich das kümmern?

Darum:

Wahlen 2023 Symbol Klimawandel Erderwärmung
 
Die Klimakrise ist auch in unserer Lebensrealität angekommen:
  • Knappheit an sauberem Trinkwasser
  • Hitzesommer und Waldbrände
  • Nicht mehr genug Schnee im Winter für Schneesport
Wahlen 2023 Symbol Diversität Antirassismus

Probleme mit steigenden Mieten und Lebenskosten?

  • Dagegen will die Politik nichts machen, im Gegenteil: der ÖV wird teurer und bei der Altersvorsorge wird noch mehr gespart.
  • Für die Rettung von Banken hingegen ist genug Geld da. Eine Frechheit!
  • Wir wählen ein Parlament für die Menschen nicht für die Abzocker.
Wahlen 2023 Symbol Gleichstellung Frauenrechte

Gleichstellung erreicht in der Schweiz? Von wegen!

  • Frauen verdienen insgesamt immer noch weniger für die gleiche Arbeit und verrichten die meiste unbezahlte Arbeit.
  • Auch heute müssen Frauen sich noch zwischen Karriere und Familie entscheiden.
  • Unsere Körper werden immer zum Politikum, zuletzt mit dem Angriff auf die Abtreibungsrechte.

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert