Hass ist keine Meinung

Ja zum Schutz vor Hass

Jetzt Ja zum Schutz vor Hass stimmen!

Rafael und Rahul dĂŒrfen nicht mit ihren GspĂ€ndli aus der Nachbarschaft in die Spielgruppe. Weil ihre Eltern nicht klassisch Mami und Papi sind, sondern zwei Papis. Heute gibt es keine Möglichkeit rechtlich dagegen vorzugehen.

TĂ€glich werden Hunderte von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung beleidigt und diskriminiert – ohne rechtliche Folgen. In diesem Klima sind auch Angriffe vermehrt an der Tagesordnung. Das muss sich Ă€ndern! Stimme jetzt Ja zum Schutz vor Hass!

Das Parlament und der Bundesrat haben 2018 beschlossen, dass Homosexuelle und Lesben rechtlichen Schutz vor Hass und Diskriminierung brauchen. Nur die SVP und knapp ein Dutzend FDP-Parlamentarier*innen lehnten im Parlament das Gesetz ab. Sie berufen sich auf das Recht auf freie MeinungsÀusserung. Das ist doch ein schlechter Witz?! Hass ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Und als solches muss es strafrechtlich verfolgt werden.

FĂŒr ein demokratisches und solidarisches Land wie die Schweiz ist es sehr wichtig, dass die Aufhetzung zum Hass auch aufgrund der sexuellen Orientierung bestraft wird. Nach jahrelangen Diskussionen zu diesem Thema – in denen viele Aktivist*innen, Organisationen und Parteien dafĂŒr gekĂ€mpft haben, dass dieser Schutz von Parlament und Bundesrat akzeptiert wird – ist es unerlĂ€sslich, dass wir nun endlich an diesem Sonntag geschlossen Ja zum Schutz vor Hass sagen.

Erinnere jetzt Deine Freund*innen daran abstimmen zu gehen, indem Du die Botschaft «Ja zum Schutz vor Hass» per WhatsApp, Facebook & Instagram teilst:

Ja zum Schutz vor Hass

Post vom Bundeskanzler: E-ID-Referendum zustande gekommen!

Wir haben gerade Post von Bundeskanzler Walter Thurnherr erhalten. Im...

Ergebnisse Jahresumfrage 2019

Sieh Dir die Ergebnisse der Jahresumfrage 2019 an.

Leave your comment