«Wenn es nicht langfristig angelegt ist, ist es sinnlos»

Das Parlament will dem Sexismus in der Schweiz einen Riegel schieben. Der Nationalrat hat sich am Donnerstag für eine breit angelegte Anti-Sexismus-Kampagne ausgesprochen. Doch Kampagne sei nicht gleich Kampagne, erklärt Andreas Freimüller von «Campax» gegenüber RADIO TOP.

Mit einer breit angelegten Kampagne soll der Bund auf Sexismus in der Schweiz aufmerksam machen. Dieser Ansicht ist der Nationalrat und hat darum eine Motion der Grünen angenommen. Der Bund soll mit Plakaten, Kinowerbung oder Inseraten den Sexismus in der Schweiz bekämpfen.

18.06.2020 / 19:11 / von: mma/sfa

Bluten ist kein Luxus

Gewonnen! Der Nationalrat stimmt für eine Senkung der Mehrwertsteuer auf...

«Bloody Unfair»

«Bloody Unfair» Aktion auf dem Bundesplatz

Campax-Aktivistinnen erinnern anlässlich der nationalrätlichen Sondersession an die Ungerechtigkeit des...

Hinterlasse einen Kommentar