«Wenn es nicht langfristig angelegt ist, ist es sinnlos»

Das Parlament will dem Sexismus in der Schweiz einen Riegel schieben. Der Nationalrat hat sich am Donnerstag für eine breit angelegte Anti-Sexismus-Kampagne ausgesprochen. Doch Kampagne sei nicht gleich Kampagne, erklärt Andreas Freimüller von «Campax» gegenüber RADIO TOP.

Mit einer breit angelegten Kampagne soll der Bund auf Sexismus in der Schweiz aufmerksam machen. Dieser Ansicht ist der Nationalrat und hat darum eine Motion der Grünen angenommen. Der Bund soll mit Plakaten, Kinowerbung oder Inseraten den Sexismus in der Schweiz bekämpfen.

18.06.2020 / 19:11 / von: mma/sfa

Milliardäre abschaffen

Für den globalen Protest gegen die Ungleichheit, haben wir eine...

«Milliardäre abschaffen» Deutliche Botschaft auf dem Konferenzzentrum in Davos

23. Januar 2021, Davos, Schweiz - Campax inszenierte zusammen mit...

Leave your comment