Stellungnahme von Campax zu coronakritischen Petitionen

, ,

Bis vor kurzem war unsere Petitionsplattform act.campax.org offen für Petitionen, die sich gegen Corona-Massnahmen des Bundes und der Kantone richten. Dies, weil wir grundsätzlich auch Platz für verschiedene Meinungen und Forderungen bieten wollen.

Mit dem Anstieg der Fallzahlen haben wir unsere Praxis betreffend der Zulassung von coronakritischen Petitionen angepasst. Der Schutz von Risikogruppen vor einer möglicherweise tödlichen Ansteckung mit Covid-19 ist uns wichtig. Petitionen, deren Forderungen Menschenleben gefährden können, werden nicht zugelassen. Die Solidarität mit den Schwächeren der Gesellschaft ist Teil der Campax-DNA.

Wir stehen deshalb grundsätzlich hinter den aktuell geltenden Massnahmen des Bundes und der Kantone.

In den Nutzungsbedingungen der Plattform ACT, Abschnitt 2.2., steht, unter welchen Bedingungen Petitionen zugelassen und moderiert werden. Entspricht eine Petition nicht den Grundhaltungen und Werten von Campax, haben wir die Möglichkeit, sie nicht zuzulassen. Im aktuellen Fall haben wir unsere Haltung zur Corona-Pandemie aufgrund interner Diskussionen und Rückmeldungen aus der Campax-Community wie oben beschrieben angepasst.

Das Campax-Team

Ex Pelz-CEO ruft nach Pelz-Verbot

[vc_row][vc_column width="2/3"][vc_single_image image="11234" img_size="full"][/vc_column][vc_column width="1/3"][vc_column_text css_animation="right-to-left"] "Pelz ist keine Notwendigkeit....

Petition #NoComplicity zu den uigurischen Zwangslagern eingereicht!

Heute haben wir die Petition #NoComplicity zu den uigurischen Zwangslagern...

Leave your comment