Petition zur Aufnahme von Schutzsuchenden aus Afghanistan übergeben

, ,

Heute waren wir in Bern und haben die über 23’000 Unterschriften für die Aufnahme von Schutzsuchenden aus Afghanistan der Bundeskanzlei übergeben. Es war ein wichtiger Moment, in dem Unterstützer:innen, Mitglieder:innen von humanitären Organisationen und Vertreterinnen von Frauen in Afghanistan zusammenkamen und die Bedeutung dieser Forderung unterstrichen.

Bei der Petitionsübergabe konnten Vertreter:innen der afghanische Community in der Schweiz das Wort ergreifen und ihren persönlich Appell an den Bundesrat richten. „Es zerreisst einem das Herz, mit ansehen zu müssen wie sich Menschen vor Verzweiflung am Flugzeug klammern und in den Tot stürzen“, so Narges von der Afghan Student Association Switzerland. Mahdi, ein Lernender aus Zürich, der vor 5 Jahren in die Schweiz gekommen ist, hat auch das Wort ergriffen: „Niemand verlässt gerne seine Heimat“ und er hoffe, dass die Schweiz die richtige Entscheidung trifft.

Die Lage in Afghanistan ist nach wie vor sehr instabil und gefährlich. Deshalb ist es wichtig, den Druck aufrechtzuerhalten. In der Zwischenzeit wurde auf ACT by Campax eine weitere Petition gestartet, in der die Aufnahme einer in Not geratenen Familie gefordert wird. Unterzeichne jetzt den dringenden Appell!

Dies ist ein konkreter Fall, der einen wichtigen Präzedenzfall schaffen könnte. Sollte die Familie S. (der Name ist wegen der Gefahren für die Familie geschützt) aufgenommen werden, wäre dies ein sehr wichtiges Signal und könnte anderen Familien die Möglichkeit geben, aufgenommen zu werden.

Solidarität ist die stärkste Waffe, die wir haben. Bieten wir der Familie S. einen sicheren Ort und unterzeichnen wir die Petition.

Willkommenskultur

Bestelle jetzt gratis Deine Jasskarten!

Bestelle dazu jetzt gratis Deine Campax-Jasskarten mit dem Slogan “All...

Gasser-Balsiger

Entsorgungsbetrieb Gasser-Balsiger: Nehmt uns nicht die Parkplätze weg

In weniger als drei Wochen wurden mehr als 3’400 Unterschriften...

Hinterlasse einen Kommentar