Merci, Bundesrat!

Innert 3 Tagen haben sich über 90’000 Menschen für Hunderttausende von Selbständigen, Familienbetrieben und Kleinstbetrieben eingesetzt. Diese hatten keinen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung, obwohl auch sie Beiträge in die ALV einbezahlt haben.

Wir bedanken uns beim Bundesrat im Namen der über 90’000 Unterzeichnenden, dass diese Forderung so rasch umgesetzt wird.

Markus Hohl hat den Eilapell auf ACT, der Petitionsplattform von Campax, gestartet und sich mit grossem Engagement für die Forderung eingesetzt.

«War das eine Woche! Sie wird vielen von uns lange in Erinnerung bleiben. Wir haben in 3 Tagen knapp 90’000 Unterschriften zusammengetragen», schrieb Markus Hohl heute an die die Unterzeichnenden.

Hohl hat die Unterzeichnenden aktiv miteinbezogen. Jeden Tag hat er einen Zwischenbericht versendet und über seine Kontaktaufnahme mit dem SECO berichtet. Nach dem ersten Tag an über 3000 Unterstützende, am nächsten bereits an 41535.

«In dieser Krisensituation ist zivilgesellschaftliches Engagement wichtiger denn je. Momentan gibt es täglich Petitionen, die auf unserer Plattform gestartet werden, die bedeutende Aspekte bei der Bewältigung der Corona-Krise verbessern wollen», so Urs Arnold, Campax. «Von der Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen bis hin zu Misständen in den Bundesasylzentren.»

Weitere Informationen zur Petition ‘Tausende Kleinbetriebe von Kurzarbeitsentschädigung ausgeschlossen, obwohl sie ALV Beiträge zahlen’:
https://act.campax.org/p/kleinbetriebe-von-kurzarbeitsentschadigung-ausgeschlossen

Medienkontakt:
Urs Arnold
+41 78 677 51 72

Whistleblower schützen – jetzt erst recht!

Nach dem Nein des Nationalrates ist die jahrelang ausgearbeitete Vorlage...

Fight climate change – not Iran

Amden, 21.1.2020 Einen besonderen Willkommensgruss haben Aktivist*innen der Kampagnenorganisation Campax...

Leave your comment