Hitzeschutz-Kampagne.

Die Hitzewellen dieses Sommers haben klar gemacht; wir brauchen klare und verbindliche Regeln auf Branchenebene für die Gesundheit der Bauerbeiter*innen der Schweiz. Die Arbeit in der Hitze kann nicht nur Hautkrebs, Sonnenstiche und Dehydrierung erzeugen, sondern verursacht auch 7% mehr Unfälle. Also lancierte Iared, Campaigner von Campax auf der ACT-Website die Petition für Hitzeschutz.

Der Start der Petition

Obwohl Empfehlungen vom SECO und SUVA existieren, zeigt die Realität auf den Schweizer Baustellen , dass diese kaum befolgt werden können bzw. wollen. So fanden sich im Laufe des Sommers viele solidarische Unterzeichner, die den Schweizerischen Baumeisterverband auffordern, endlich seine Verantwortung wahrzunehmen und seine Blockadehaltung in dieser Hinsicht aufzugeben.

Einreichung

Am Donnerstag, dem 15. September haben wir die 3’667 Unterschriften beim Baumeisterverband in Anwesenheit von einigen Unterzeichnerinnen übergeben.

Die Petition wurde von Herrn Mathias Engel, Mediensprecher des Schweizerischen Baumeisterverbands, entgegengenommen.Dieses Jahr haben wir das Thema in die Campax-Community gebracht und werden nächstes Jahr, wenn noch keine Massnahmen ergriffen wurden, wieder an die Tür des Baumeisterverbandes klopfen. Wir bleiben dran!

 

Wir bedanken uns herzlich bei den Unterzeichner*innen, gemeinsam können wir viel erreichen! Die Bilder der Übergabe sind auf der Website, schaut sie euch gerne an.

Wir nehmen kein Geld von Firmen und Verbänden.

Hilf Campax mit einer Spende die Unabhängigkeit zu sichern und es möglich zu machen, dass wir rasch und ausdauernd auf Themen reagieren können.