Euer Gift nicht in unserem Wasser – Chlorothalonil-Beschwerde zurückziehen!

,

Syngenta reichte Beschwerde ein gegen das Verbot eines wahrscheinlich krebserregenden Pestizids, das in der Schweiz und weltweit die Trink- und Grundwasserquellen verunreinigt. Wir fordern Syngenta auf: Zieht eure Beschwerde zurück – Hände weg von unserem Trink- und Grundwasser!

In den letzten Wochen gab es mehrere Zeitungsberichte darüber, dass Trinkwasserquellen in der Schweiz vorsorglich vom Trinkwassernetz genommen wurden.[2] Die Rückstände des in den letzten Jahren tonnenweise versprühten Pestizids Chlorothalonil befinden sich immer noch in den Schweizer Gewässern. Das zeigt sich anhand zahlreicher Beispiele von Zürich über Bern bis hin nach Solothurn. Die Zahl der Menschen, die momentan gezwungenermassen Wasser mit zu hohen Konzentrationen an Chlorothalonil-Rückständen trinken, dürfte alleine in der Schweiz eine halbe Million übersteigen.[3] 

Nun wurde das gefährliche Fungizid ab Anfang 2020 verboten. Was macht Syngenta? Verneint den gesundheitsschädigenden Einfluss von Chlorothalonil und reicht Beschwerde gegen das Verbot ein. Für Syngenta gilt wieder einmal: Profit über Leben.

Wir dürfen jetzt nicht wegschauen: Wir müssen Syngenta zeigen, dass die Bevölkerung nicht tatenlos der Verschmutzung des Trinkwassers zuschaut. Zusammen mit der Initiative für eine Schweiz ohne Pestizide zeigen wir Syngenta, dass wir ihnen auf die Finger schauen und nicht länger unsere Gesundheit und Biodiversität für ihren Profit opfern!

Wusstest Du, dass viele Schweizer Gewässer wahre Pestizid-Cocktails sind? Regelmässig werden in Trinkwasserproben Rückstände von gefährlichen Pestiziden festgestellt. Dabei werden diese über drei Stufen bewertet. Relevant werden Rückstände von Pestiziden beispielsweise wenn das Hauptprodukt als giftig, krebserregend oder die Fruchtbarkeit beeinträchtigt.[4] Im Fall von Chlorothalonil trifft dies zu. Jetzt braucht es Deine Hilfe um unser Grund- und Trinkwasser zu schützen. 

Hilfst Du mit unser Grundwasser zu schützen? Dann unterschreibe hier die Petition.

Whistleblower Netzwerk WIN lanciert EU Whistleblowing Meter

[vc_row][vc_column css_animation="bottom-to-top"][vc_column_text] WIN - das Whistleblower International Network lanciert ein...

CO2-Gesetz: Kleine Schritte in grosser Klimakrise

Mit dem Entwurf bleibt die Schweiz weit hinter dem zurück,...

Leave your comment