Petition: Mehr vegane Lebensmittel, weniger Tierleid in Fertigprodukten!

Ergänzende Forderung, Details und Beispiele

Ergänzende 5. Forderung: Innerhalb der nächsten 18 Monate soll bei nicht veganen Lebensmitteln, wo es nicht schon der Fall ist, deklariert werden, welche Tierhaltung und welches Herkunftsland hinter den Zutaten steckt! Dies gilt für Milchprodukte allgemein (z.B. Käse, Yoghurt) und für Produkte respektive Fertigprodukte, die Stoffe aus Eiern – oder Fleisch enthalten.

Details und Beispiele: Es soll klar und so bald wie möglich deklariert werden, welchen Standards von Tierhaltung tierische Zutaten in Fertigprodukten entsprechen: Entsprechen sie z.B. Bio- oder Mutterkuhhaltung oder nur IP Haltung? Und aus welchen Herkunftsländer stammen die Labels (EU-Bio ist nicht gleich Bio-Knospe)? Wo werden nur die gesetzlichen Mindeststandards eingehalten und von welchen Ländern? Noch weit schlimmer als jene der Schweiz sind Mindeststandards der EU. Beispiel: Bei Produkten die Stoffe aus Eiern enthalten, soll genau unterschieden werden, zwischen: Bio-, Freiland- oder Bodenhaltung mit sog. Aussenklimabereich, gesetzlichen Mindeststandards für Bodenhaltung Schweiz und noch tragischeren Sorten von Bodenhaltung und Käfighaltung Europa etc.