Dein Meme für eine klimafreundliche Nationalbank

Memes politisieren erfolgreich die Jugend und machen politische Diskussionen zugänglicher als je zuvor. Wir sehen das Potenzial der Schweizer Memer:innen und möchten dieser Form des jungen Aktivismus eine Plattform bieten. Schicke jetzt Dein Meme zum Thema „Klimaschädigende Nationalbank“ ein und wir bringen es an die Öffentlichkeit.

Campax macht einen Wettbewerb: Wir rufen Menschen in den sozialen Medien auf, pointierte Memes zum klimaschädigenden Geschäften der Nationalbank zu erstellen und uns zu schicken. Die besten Memes werden am Zürcher Hauptbahnhof auf E-Panels erscheinen.

Um was geht’s?

Eins ist klar: Die Schweizer Nationalbank SNB muss endlich damit aufhören, mit ihren Investitionen in Kohle, Öl und Gas die Klimakrise anzuheizen. Leider ist das der Öffentlichkeit noch zu wenig bewusst. Mit Deinem Meme kannst Du uns helfen, die Message auf E-Panels am Bahnhof in Zürich zu verbreiten, die Öffentlichkeit aufzuklären und ein klares Zeichen mit einfachen Mitteln zu setzen!

Die SNB hat ein Aktienportfolio von rund 200 Milliarden Dollar. Sie macht nicht transparent, von welchen Unternehmen sie Aktien besitzt und entzieht sich damit der demokratischen Kontrolle. Als Nationalbank, die gemäss Bundesverfassung im Gesamtinteresse des Landes handeln muss, müssen die Inventionen der Öffentlichkeit bekannt sein. Nur weil sie in den USA dazu gezwungen ist, ihre Aktien offenzulegen, haben wir einige Informationen über ihr Portfolio. Und die sind schockierend: Die Aktien der Nationalbank verursachen fast so viel CO2-Ausstoss, wie die ganze Schweiz im Inland.

Sie treiben damit ein Erderhitzungspfad von 4 bis 6 Grad voran! Nur schon bei 3,7 Grad werden die Kosten für die Menschheit auf 550 Billionen Dollar geschätzt. Hinter dieser hohen Zahl steht aber vor allem untragbar grosses Leid: Eine solch starke Erderwärmung würde eine Vervielfachung von Unwettern und Katastrophen, Wasserknappheit, Ernteausfälle, Umsiedlungen, ein immenser Verlust an Biodiversität und schliesslich Kriege und Konflikte bedeuten.

Die Nationalbank verstösst gegen ihre eigenen Richtlinien

Mit diesen klimaschädlichen Anlagen verstösst die SNB gegen ihre eigenen Anlagerichtlinien, die besagen, dass keine Investitionen getätigt werden dürfen, die “systematisch gravierende Umweltschäden verursachen”. Was sind gravierende Umweltschäden, wenn nicht die Klimakrise? Doch durch leere oder irreführende Versprechen versucht die Nationalbank, ihre Klimaverbrechen zu vertuschen. 2020 kündigte sie an, dass sie nicht mehr in Unternehmen investieren werde, die “hauptsächlich im Bereich Kohlebergwerken” tätig sind.

Was als Ausstieg aus der Kohle gefeiert wurde, ist tatsächlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein: Nur 5 von 148 Unternehmen aus der Öl-, Gas- und Kohleindustrie, an denen die SNB beteiligt ist, werden von der neuen Policy ausgeschlossen. Die schwammige Bezeichnung erlaubt der SNB beispielsweise weiterhin, in Kohlekraftwerke zu investieren; oder in Unternehmen wie Glencore, da dieses nur einen Teil seines Geschäfts mit Kohle macht.

Unsere Nationalbank investiert zurzeit (unter anderem) in:

  • Exxonmobil 984 Mio – gehört nicht nur zu den weltgrössten Ölkonzernen, sondern auch zu den grössten Unternehmen überhaupt; gehört zu den einflussreichsten Sponsoren von Klima-Leugnern; verantwortet verschiedene Umweltkatastrophen wie Öllecks; ist engagiert im besonders umweltschädlichen Fracking und in Bohrungen in der Arktis
  • Chevron 862 Mio – gehört zu den weltgrössten Ölkonzernen
  • Duke Energy 306 Mio – verantwortlich für wiederholte Gewässerverschmutzung durch Kohlekraftwerke
  • Enbridge 310 Mio – betreibt das weltweit grösste Pipeline-System
  • Conocophillips, 367 Mio – drittgrösster US-Ölkonzern
  • Suncore Energy 145 Mio – betreibt u.A. Ölsand-Minen im kanadischen Alberta

Schick uns Dein bestes Meme und zeige der Welt das wahre Gesicht unserer Nationalbank! 🕵️🏦🕵️‍♀️ #DecarbonizeTheNationalBank #EndFossilFinance

👉Hier Memes einsenden: [email protected] 📩
❗️Einsendeschluss 8. April

Wir suchen eine*n Klima-Campaigner*in, 80-100%, befristet

Unser Klima-Team sucht Verstärkung! Brennst Du fürs Klima, hast Erfahrung...

Klima-Aktivist:innen fordern die Helvetia-Versicherung zum Kohleausstieg auf

St. Gallen, 9.6.2022 – Ein heute publizierter Bericht* zeigt, dass...

Hinterlasse einen Kommentar