Das steckt hinter den zwei Fällen von Corona-Mutation aus der Schweiz

20 Minuten, 20.11.2020 – Eine neue Studie zeigt, dass die Corona-Mutation, die bei dänischen Nerzen gefunden worden ist, auch in der Schweiz vorkommt.

Campax setzt sich mit der Kampagne „Pelzfrei“ für ein Importverbot von tierquälerisch erzeugten Pelzprodukten in die Schweiz ein.

«Wir fordern das Parlament auf, den Kopf nicht weiter in den Sand zu stecken, sondern die Zeichen der Zeit zu erkennen und die Bevölkerung vor den Auswirkungen dieser schädlichen Industrie zu schützen.» so Angelina Dobler, Campaignerin von Campax.

Petition: Feuerwerk für Private verbieten

[vc_row][vc_column css_animation="bottom-to-top"][vc_column_text]Heute möchten wir Dir von Kenzo erzählen. Kenzo kam...

Ja zur Primateninitiative im Kanton Basel-Stadt

Ja zur Primateninitiative im Kanton Basel-Stadt

Am 13. Februar darf der Kanton Basel-Stadt über Grundrechte für...

Hinterlasse einen Kommentar