Ab heute können wir mithelfen, die überlasteten systemrelevanten Sektoren der Schweizer Wirtschaft am funktionieren zu halten. Als Ergänzung zum Jobportal des Bundes, ist heute das Stellenportal www.corona-work.ch online gegangen, auf dem dringend zu besetzende systemrelevante Arbeit ausgeschrieben wird. Die Plattform ist kostenlos, werbefrei und verfolgt keine kommerziellen Interessen.

Die Corona-Pandemie führt in verschiedenen Sektoren zu Überbelastung und Arbeitskräftemangel, während gleichzeitig viele Leute kurzfristig ihre Arbeit verlieren. Um bei beiden Problemen Linderung zu schaffen und um das Funktionieren der systemrelevanten Sektoren wie Gesundheit, Grundversorgung, Landwirtschaft, Soziale Institutionen und Sicherheit sicherzustellen, hat Campax heute die Plattform corona-work.ch lanciert.

Corona-work.ch richtet sich an Arbeitgeber und Leistungsbringer in systemrelevanten Sektoren und will diese mit Arbeitskräften versorgen helfen. Das Portal steht nicht in Konkurrenz zu anderen Stellenportalen, sondern antwortet auf den durch die Krise verursachten Arbeitskräftemangel in systemrelevanten Wirtschaftssektoren und steht als niederschwellige Ergänzung zum Stellenportal des Bundes. Aus diesem Grund sollen nur dringend zu besetzende Stellen darauf ausgeschrieben werden, die zur Versorgung und Sicherheit der Schweizer Bevölkerung beitragen. Campax geht davon aus, dass sich dieser Mangel in naher Zukunft noch verschärfen wird.

Corona-work.ch publiziert auf einer Karte offene Arbeitstellen. Ausschreibungen werden auf einer Schweizer Landkarte dargestellt und lassen sich nach Sektor, Anforderungen an Arbeitnehmende, Erstellungsdatum und weiterem filtern. Arbeitsuchende können sich auf einen Blick informieren, wo ihre Arbeitskraft zur Bewältigung der gegenwärtigen Krise in ihrer Nähe sinnvoll eingesetzt werden kann.

Wer steht dahinter?

Campax ist eine progressive Schweizer Kampagnenorganisation, die Kampagnen zu den wichtigen Fragen unserer Zeit führt. Campax ist parteiunabhängig, bürgerInnengetragen und wird überwiegend durch Einzelspenden finanziert. Weitere Infos auf www.campax.org.

Kontakt: Gion-Andrea Gianelli, Campax, [email protected], 044 500 76 09