Coop & Migros finanzieren Fake News?!

,

«Wissenschaftlich ungenügend, voller Fehler, irreführend und im Vorfeld der Abstimmung zum CO2-Gesetz höchst problematisch.»
ETH-Professor Reto Knutti [1]

Fordere jetzt Coop & Migros dazu auf, sich öffentlich von den von ihnen mitfinanzierten Fake News zu distanzieren! Schreibe jetzt eine Email oder sende einen Tweet.

🤬
Coop & Migros machen auf grün und werben mit Nachhaltigkeit – ihre Tochterfirmen Migrol und Coop Mineraloel AG sitzen im Vorstand der Erdöl-Lobby. So finanzieren die beiden grössten Detailhändler der Schweiz Fake News der Gegner des CO2-Gesetzes. [1]
«Dank CO2 wird die Erde grüner». Die Grünflächen hätten in den vergangenen Jahrzehnten um 25 bis 50 Prozent zugenommen. Dies schreibt der Verband der Erdöl-Importeure, Avenergy Suisse, in ihrem neuesten Magazin, dessen aktuellste Ausgabe mit Kohlendioxid, Die Fakten zum Klimagas betitelt ist. [2] Doch das ist falsch. Nicht die Grünfläche hat zugenommen, sondern 25 bis 50 Prozent der bestehenden Grünflächen sind laut der zitierten Studie üppiger geworden.
Der renommierte Klimaphysiker Reto Knutti von der ETH Zürich hat nicht nur diese Verdrehung der Wahrheit im Magazin von Avenergy aufgedeckt. Das “Nachschlagewerk” enthalte zudem falsche Zitate, verwende Daten selektiv und beinhalte irreführende Darstellungen. [3]
Der Verband der Erdöl-Importeure spricht von Details und weist die Vorwürfe zurück. Auch Coop & Migros distanzieren sich auf Anfrage von Journalist:innen nicht von den Falschinformationen von Avenergy. Das muss sich ändern!

«Wissenschaftlich ungenügend, voller Fehler, irreführend und im Vorfeld der Abstimmung zum CO2-Gesetz höchst problematisch.»
ETH-Professor Reto Knutti [1]

Fordere jetzt Coop & Migros dazu auf, sich öffentlich von den von ihnen mitfinanzierten Fake News zu distanzieren! Schreibe jetzt eine Email oder sende einen Tweet.

🤬
Coop & Migros machen auf grün und werben mit Nachhaltigkeit – ihre Tochterfirmen Migrol und Coop Mineraloel AG sitzen im Vorstand der Erdöl-Lobby. So finanzieren die beiden grössten Detailhändler der Schweiz Fake News der Gegner des CO2-Gesetzes. [1]
«Dank CO2 wird die Erde grüner». Die Grünflächen hätten in den vergangenen Jahrzehnten um 25 bis 50 Prozent zugenommen. Dies schreibt der Verband der Erdöl-Importeure, Avenergy Suisse, in ihrem neuesten Magazin, dessen aktuellste Ausgabe mit Kohlendioxid, Die Fakten zum Klimagas betitelt ist. [2] Doch das ist falsch. Nicht die Grünfläche hat zugenommen, sondern 25 bis 50 Prozent der bestehenden Grünflächen sind laut der zitierten Studie üppiger geworden.
Der renommierte Klimaphysiker Reto Knutti von der ETH Zürich hat nicht nur diese Verdrehung der Wahrheit im Magazin von Avenergy aufgedeckt. Das “Nachschlagewerk” enthalte zudem falsche Zitate, verwende Daten selektiv und beinhalte irreführende Darstellungen. [3]
Der Verband der Erdöl-Importeure spricht von Details und weist die Vorwürfe zurück. Auch Coop & Migros distanzieren sich auf Anfrage von Journalist:innen nicht von den Falschinformationen von Avenergy. Das muss sich ändern!

Kontaktiere jetzt Coop & Migros per Tweet und/oder Email und verlange eine öffentliche Stellungnahme.

Für Transparenz & gegen Greenwashing!

Wird BlackRock den eigenen Versprechen nun endlich Taten folgen lassen?...

Milliardäre abschaffen

Für den globalen Protest gegen die Ungleichheit, haben wir eine...

Leave your comment