Belarus: Petition zugunsten von Studierenden

, ,

Bei den belarussischen Protesten sind junge Menschen eine treibende Kraft hinter der Mobilisierung der Massen. In den ersten Monaten waren die Jugendorganisationen nicht das Ziel von Angriffen, aber im November wurden sie Opfer harter Repressionen durch den staatlichen Sicherheitsapparat. Allein in den letzten drei Monaten sind 146 Studierende auf Grund ihrer politischen Aktivitäten von den Universitäten geschmissen und mindestens 399 Studierende verhaftet worden.

Die Menschenrechtsorganisation Libereco und das Aktionsbündnis Belarus haben auf ACT eine Petition an die Rektor*innen der belarussischen Universitäten lanciert. Sie fordern sie dazu auf, alle Exmatrikulationen aus politischen Gründen zu beenden und zurückzunehmen. Zudem verlangen sie von den Rektor*innen, sich beim Bildungsminister dafür einzusetzen, dass Stipendien nicht widerrufen werden, weil Studierende an Protesten teilnehmen oder im Gefängnis sitzen. Campax unterstützt diese Petition. 

Unterstütze jetzt die Studierenden in Belarus und unterzeichne die Petition!

Foto: Franak Viačorka / Iryna Arakhouskaya

Eishockey-WM in Belarus abgesagt

Gute Nachrichten: Der Internationale Eishockeyverband IIHF hat angekündigt, Belarus die...

Eishockey-WM in Belarus boykottieren!

Während in Belarus Protestierende verhaftet, misshandelt und zu Tode geprügelt...

Leave your comment