Assange wird nicht an die USA ausgeliefert, bleibt aber in Haft

,

Julian Assange, der australische Investigativjournalist und Gründer von Wikileaks, wird nicht an die USA ausgeliefert. Das hat ein Londoner Gericht vergangene Woche entschieden. Allerdings fiel der Entscheid aufgrund des psychischen Gesundheitszustandes von Assange und den ihm drohenden Haftbedingungen in den USA. Tags darauf lehnte es dieselbe Richterin denn auch ab, Assange gegen Kaution freizulassen. Zudem haben die USA angekündigt, Berufung gegen den Entscheid einzulegen.

Assange sitzt bereits seit 1.5 Jahren in London im Gefängnis. Davor sass er fast sieben Jahre auf der ecuadorianischen Botschaft fest. Der australische Journalist hatte zusammen mit der Whistleblowerin Chelsea Manning geheime Dokumente über US-Einsätze vor allem im Irak veröffentlicht.

Campax fordert weiterhin die Freiheit von Julian Assange und fordert den Schweizer Bundesrat dazu auf, sich für Julian Assange einzusetzen. Wir unterstützen die Petition „Freiheit und Schutz für Julian Assange“, die auf unserer Plattform ACT ergriffen wurde.

***

Bild: Wikimedia Commons.

Whistleblowing: Offener Brief an den Menschenrechts-Gerichtshof

Der EGMR kam im Februar 2021 zum Schluss, dass die...

Korruption in der WHO?

Campax und andere Whistleblowing-Organisationen fordern eine Untersuchung der Vorfälle rund...

Leave your comment